Khao Yai Nationalpark

Khao Yai Nationalpark

Khao Yai Nationalpark1962 wurde der Khao Yai als erster Nationalpark Thailands gegründet. Das 2165 km² große Gebiet liegt in den Verwaltungsdistrikten Nakhon Nayok, Prachin Buri, Nakhon Ratchasima und Saraburi. Die Landschaft ist bergig und hügelig und erreicht am Khao Rom 1351 Meter Höhe.

Die Temperatur ist ganzjährig bei ca. 23 Grad. In größeren Höhen kann es allerdings über Nacht kalt werden.

Elephant Nature Park in Chiang Mai

Babyelefant Lucky im Elephant Nature Park.
Babyelefant Lucky im Elephant Nature Park.

Elefanten gehören zu den eindrucksvollsten Tieren in Thailand. Für Touristen gibt es viele Gelegenheiten mit ihnen in Kontakt zu kommen, beispielsweise in den Elefantencamps. Doch viele von diesen genießen einen schlechten Ruf, da die Tiere nicht artgerecht gehalten werden und nur möglichst viel Geld in die Kassen spülen sollen. Die Elefanten leiden auf unterschiedliche Weise, z.B. durch die stählernen Reitgestelle oder durch das stundenlange Stehen auf dem Beton, bei dem die sensiblen Tiere den Autoverkehr über ihre Füße spüren.

Einen ganz anderen Weg geht der Elephant Nature Park, der ca. 60 km von Chiang Mai entfernt liegt. Seit den 1990er-Jahren dient er als Schutzgebiet und Refugium für Elefanten.

Umweltschutz in Thailand

Elefant im Khao Yai Nationalpark
Elefant im Khao Yai Nationalpark

Wie in beinahe jedem Schwellenland hat der Umweltschutz in Thailand nicht die höchste Priorität.

Mit Abfall wird sorglos umgegangen. Der Müll wird oft da hinterlassen, wo er entsteht. Während die Straßen der Städte durch den Einsatz von Straßenfegern dennoch recht sauber erscheinen, kann sich an abgelegenen Orten der Unrat sammeln. Einige Thais nutzen das Meer als bequeme Müllkippe und entsorgen dort gleich größere Mengen, die auf der Wasseroberfläche Müllteppiche bilden. Die thailändische Regierung versucht, durch Gesetze mehr Ordnung zu schaffen. Nicht zuletzt für den Tourismus ist Sauberkeit ein wichtiges Thema.

Elefanten in Thailand

Frei lebender Elefant im Khao Yai Nationalpark
Frei lebender Elefant im Khao Yai Nationalpark

Seit wann in Siam domestizierte Elefanten für den Arbeits- und Kriegseinsatz genutzt wurden, ist nicht eindeutig zu ermitteln. Es gibt Hinweise, dass die Tiere schon vor über 2000 Jahren trainiert wurden; vielleicht brachten indische Siedler die Kenntnisse mit in das Land.

Sicher ist: In den Königreichen Sukhothai und Ayutthaya wurden ausgebildete Elefanten eingesetzt. In Ayutthaya befanden sich Behörden, die alle Angelegenheiten, vom Fangen der wilden Tiere bis hin zum Einsatz, organisierten. Das wichtigste Einsatzgebiet in dieser Zeit war der Krieg. Wie viele Tiere das Militär unterstützten, ist schwer festzustellen. In den königlichen Chroniken von Ayutthaya wird die Zahl von 800 Elefanten erwähnt, die zeitgleich mobilisiert werden konnten.