“Cambodian Space Project”-Sängerin Kak Channthy verstorben

In einem anderen Blogbeitrag hatte ich die australisch-kambodschanische Band “Cambodian Space Project” als Einstieg in die Khmer Rockmusik vorgestellt.  Im letzten Jahr musste die Band einen Schicksalsschlag hinnehmen, als die Sängerin Kak Channthy, im Alter von 38 Jahren, bei einem Tuktuk-Unfall verstarb.

Sie stammte aus der armen Provinz Prey Veng und zog in die Hauptstadt Phnom Penh, um dort mit dem Singen in einem Biergarten für eine Tagesgage von 2$ ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dort sah sie ihr künftiger Ex-Mann Julien Poulson mit dem sie das “Cambodian Space Project” gründete. Mit der Mischung von westlicher Rockmusik und klassichen Khmer-Klängen erreichten sie innerhalb einiger Jahre ein weltweites Publikum.

Es wurde der Kak “Channthy Memorial Fund” eingerichtet, der die Familie – insbesondere den 13jährigen Sohn – der jung verstorbenen Sängerin unterstützt.

Die Band hat sich unter dem Namen “The CSP Mothership” neu formiert und geht neue Projekte an.

Schreibe einen Kommentar