Ha Long Bay – ein UNESCO-Weltkulturerbe

Ha Long Bay, 2012.
Ha Long Bay, 2012. (Foto: Wikimedia Commons, Calflier001)

1994 wurde die „Ha Long“-Bucht mit ihren 1969 Karst-Inseln zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der Name bedeutet „Herabsteigender Drache“ und erinnert an die Legende einer Drachenmutter, die mit ihren Kindern die Bewohner der Region verteidigte, indem sie Perlen ausspien, die sich zu Inseln verwandelten.

Die Version der Geologen über die Entstehung des Archipels ist weit weniger poetisch: Am Meeresgrund des Ur-Ozeans Thetys sammelten sich große Mengen an Muschelkalkablagerungen. Vor 30-50 Millionen Jahren wurde das Gestein – im Zuge der Gebirgsbildungsphase in der auch die Alpen und das Himalajagebirge entstanden – über den Meeresspiegel angehoben. Verwitterung und Eiszeiten schufen die besonderen Formen.

 


Booking.com

 

Learn Vietnamese with VietnamesePod101.com

Schreibe einen Kommentar